Pauly & Partner – Professionelle Beratung im Arbeits- und im Datenschutzrecht

Von allem etwas ist von dem Wesentlichen zu wenig: Wir haben uns auf Arbeitsrecht und Datenschutzrecht  spezialisiert. Das Recht entwickelt sich ständig weiter und erfordert laufende Fort- und Weiterbildung. Wer wirklich fachkundig und rechtssicher agieren will, muss sich spezialisieren und auf das konzentrieren, was er kann. In unseren Fachgebieten beraten und vertreten wir unsere Mandanten bundesweit.

Jeder Fall ist anders. Eine sehr gute Lösung kann nur eine individuelle Lösung sein, eine, die zu Ihnen und Ihrem Fall passt: „Schubladenlösungen“ bieten wir deshalb nicht an – aus Überzeugung. Wir analysieren Ihre Situation, erarbeiten Ihre Zielvorgaben mit Ihnen und verfolgen dann Ihre Ziele, in Verhandlungen und – wenn nötig – auch vor Gericht.

Die Hilfe eines Rechtsanwalts hat nur Sinn, wenn sie Ihnen wirtschaftlichen Nutzen bringt. Wir wissen das und setzen auf eine an Ihren Bedürfnissen ausgerichtete, langfristig orientierte Beratung. Zur Wirtschaftlichkeit für Sie gehört auch, dass wir mit Ihnen über die Kosten unserer Mandatierung sprechen – bevor die Kosten entstehen. So haben Sie jederzeit die volle Entscheidungshoheit.

Wir laden Sie herzlich ein, uns und unser Dienstleistungsangebot kennen zu lernen. Wenn wir Sie überzeugen können, sprechen Sie uns an: Wir freuen uns darauf, Ihnen zu helfen.


Meldungen & Neuigkeiten

Witwenrente darf gekürzt werden – Das Bundesarbeitsgericht bestätigt seine Rechtsprechung zu Altersabstandsklausel 12. Dezember 2018 -   Das BAG hat mit Urteil vom 11.12.2018 (Az.: 3 AZR 400/17) entschieden, dass eine Kürzung der Witwenrente aufgrund eines großen Altersunterschieds der Ehegatten keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters darstellt. In dem konkreten Fall klagte die Ehefrau eines Mitarbeiters gegen deren ehemalige Arbeitgeberin. Diese gewährte ihren Mitarbeitern per Betriebsrentenvereinbarung unter anderem […]
Bahnstreik – Was Arbeitnehmer beachten müssen 10. Dezember 2018 - Arbeitnehmer sind grundsätzlich verpflichtet, pünktlich an ihrem Arbeitsplatz zu erscheinen. Wenn der Zugverkehr durch einen Bahnstreik lahmgelegt wird, müssen Arbeitnehmer zumutbare Vorkehrungen treffen, um nicht zu spät zukommen. Dazu gehört der Umstieg auf andere öffentliche Verkehrsmittel, die Bildung von Fahrgemeinschaften mit Kollegen oder das Umsteigen auf das eigene Auto. Angesichts der umfassenden Berichterstattung in allen […]
Arbeits- , Sozial- und Steuerrechtliche Aspekte der betrieblichen Weihnachtsfeier 6. Dezember 2018 - In vielen Unternehmen ist der Advent traditionell die Zeit der Weihnachtsfeier. Dies ist Anlass, einige arbeits-, sozial- und steuerrechtliche Fragen zu beantworten. 1. Muss ich an der Weihnachtsfeier teilnehmen? Antwort: NEIN Es gibt keine Verpflichtung der Beschäftigten zur Teilnahme an der Weihnachtsfeier. Die Teilnahme an Betriebsfeiern ist gesetzlich nicht geregelt. Arbeitsverträge enthalten üblicherweise keine Klauseln […]
Verstärkung im Arbeitsrecht-Team bei Pauly & Partner 6. Dezember 2018 - Auch das Arbeitsrecht-Team bei Pauly & Partner ist weiter auf Wachstumskurs und hat im Laufe des Jahres 2018 Verstärkung durch zwei anwaltliche Neuzugänge bekommen. Insgesamt verfügt die Sozietät nun über zwölf Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, davon acht im Arbeitsrecht beratende Anwälte. (Erfahren Sie hier mehr über die weiteren Zugänge im Datenschutz-Team) Herr Radoslaw Kleczar war bereits […]
Verstärkung im Datenschutz-Team bei Pauly & Partner 29. November 2018 - Pauly & Partner hat 2018 die datenschutzrechtliche Beratung durch zwei anwaltliche Neuzugänge weiter verstärkt. Insgesamt verfügt die Sozietät nun insgesamt über zwölf Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, davon 4 im Datenschutz beratende Anwälte. Herr RA Dr. Wolfgang Walchner, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz und zertifizierter Datenschutzbeauftragter (TÜV), hat seine vor einigen Jahren begonnene Spezialisierung im Datenschutz bei Pauly […]
Das Bundesarbeitsgericht bestätigt das Recht zum Streik auf dem Betriebsparkplatz 21. November 2018 - Das BAG hat am 20.11.2018 (Az. 1 AZR 189/17) in einem Prozess zwischen dem Versandhandel-Riesen Amazon und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di über die Berechtigung der Gewerkschaft zur Aufstellung von Streikposten auf dem Betriebsparkplatz von Amazon entschieden. Mit der gegen ver.di gerichteten Klage vor dem Arbeitsgericht Berlin (41 Ca 15029/15) wollte Amazon derartige Aktionen auf dem Betriebsparkplatz künftig unterbinden. […]
Neue Regeln zum Verfall von Urlaubsansprüchen 16. November 2018 - Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mit seinen Urteilen vom 06.11.2018 einmal mehr seine Auslegung zum Urlaubsrecht neu austariert. Das hat unmittelbare Auswirkungen auf das deutsche Urlaubsrecht und löst für Arbeitgeber konkreten Handlungsbedarf aus – insbesondere da das Ende des Urlaubsjahres 2018 unmittelbar bevorsteht. Im Kern kann am „automatischen“ Verfall von Urlaubsansprüchen, die nicht bis allerspätestens […]
FOCUS: PAULY & PARTNER zählt zu den Top-Wirtschaftskanzleien Deutschlands im Arbeitsrecht 27. September 2018 - PAULY & PARTNER gehört zu den Top-Wirtschaftskanzleien in Deutschland. Das ist das Ergebnis einer Befragung, die das Datenunternehmen Statista für das Nachrichtenmagazin Focus durchgeführt hat. Die Kanzlei PAULY & PARTNER ist für das Fachgebiet ARBEITSRECHT ausgezeichnet worden. Die Kanzleien, die in der Focus Top-Liste der Wirtschaftskanzleien geführt sind erhalten die Auszeichnung „Top-Wirtschaftskanzlei 2018“. Die Focus Top-Liste der Wirtschaftskanzleien […]
Mehr als #MeToo – Monika Wulf-Mathies legt Abschlussbericht ihrer Prüfung beim WDR vor 18. September 2018 - Dr. Monika Wulf-Mathies hat am 12.09.2018 in Bonn ihren Abschlussbericht zum Umgang des Westdeutschen Rundfunks (WDR) mit Vorwürfen sexueller Belästigung vorgelegt. Die frühere Gewerkschaftschefin war von WDR-Intendant Tom Buhrow mit der Untersuchung beauftragt worden. Ihr Bericht trägt den Titel „Mehr als #MeToo – Die Verantwortung des WDR als Arbeitgeber“ und basiert auf den Unterlagen zu […]
DAS BUNDESSOZIALGERICHT STELLT KLAR – Auch Zeiten einer unwiderruflichen Freistellung sind bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes zu berücksichtigen. 5. September 2018 - Der 11. Senat des Bundessozialgerichts hat am 30.08.2018 (Az. B 11 AL 15/17 R) klargestellt, dass die vom Arbeitgeber an den Arbeitnehmer bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses gezahlte Vergütung auch dann bei der Bemessung des Arbeitslosengeldes als Arbeitsentgelt einzubeziehen ist, wenn der Arbeitnehmer bis zum rechtlichen Ende des Arbeitsverhältnisses unwiderruflich freigestellt war. Die Ermittlung der Höhe des Arbeitslosengeldes […]

Zum News-Archiv