Pauly & Partner – Professionelle Beratung im Arbeits- und im Datenschutzrecht

Von allem etwas ist von dem Wesentlichen zu wenig: Wir haben uns auf Arbeitsrecht und Datenschutzrecht  spezialisiert. Das Recht entwickelt sich ständig weiter und erfordert laufende Fort- und Weiterbildung. Wer wirklich fachkundig und rechtssicher agieren will, muss sich spezialisieren und auf das konzentrieren, was er kann. In unseren Fachgebieten beraten und vertreten wir unsere Mandanten bundesweit.

Jeder Fall ist anders. Eine sehr gute Lösung kann nur eine individuelle Lösung sein, eine, die zu Ihnen und Ihrem Fall passt: „Schubladenlösungen“ bieten wir deshalb nicht an – aus Überzeugung. Wir analysieren Ihre Situation, erarbeiten Ihre Zielvorgaben mit Ihnen und verfolgen dann Ihre Ziele, in Verhandlungen und – wenn nötig – auch vor Gericht.

Die Hilfe eines Rechtsanwalts hat nur Sinn, wenn sie Ihnen wirtschaftlichen Nutzen bringt. Wir wissen das und setzen auf eine an Ihren Bedürfnissen ausgerichtete, langfristig orientierte Beratung. Zur Wirtschaftlichkeit für Sie gehört auch, dass wir mit Ihnen über die Kosten unserer Mandatierung sprechen – bevor die Kosten entstehen. So haben Sie jederzeit die volle Entscheidungshoheit.

Wir laden Sie herzlich ein, uns und unser Dienstleistungsangebot kennen zu lernen. Wenn wir Sie überzeugen können, sprechen Sie uns an: Wir freuen uns darauf, Ihnen zu helfen.


Meldungen & Neuigkeiten

Kein Urlaubsanspruch in der Freistellungsphase der Altersteilzeit im Blockmodell 25. September 2019- Mit seinem Urteil vom 24.09.2019 (Az. 9 AZR 481/18, Pressemitteilung) führt das Bundesarbeitsgericht seine neue Linie zu Urlaubsansprüchen für Zeiten, in denen der Arbeitnehmer vereinbarungsgemäß nicht arbeiten muss, konsequent fort. Der Fall Arbeitnehmer und Arbeitgeber hatten für den Übergang in den Ruhestand die wohl am häufigsten genutzte Form einer Altersteilzeit gewählt: Im Blockmodell sollte der […]
Klimastreik und Arbeitsrecht 19. September 2019- Am 20. September finden in Deutschland mehr als 500 Demonstrationen der Klimaschutzbewegung „Fridays for Future“ statt. Auch Beschäftigte sollen sich daran beteiligen. Manche Unternehmen, Gewerkschaften und Verbände unterstützen den Streikaufruf. Arbeitsrechtlich unproblematisch ist die Teilnahme für denjenigen, der Urlaub nehmen kann, vom Arbeitgeber bezahlt oder unbezahlt freigestellt wird oder im Rahmen einer betrieblichen Gleitzeitregelung außerhalb […]
Übertragung einer Führungsfunktion als mitbestimmungspflichtige Einstellung 9. September 2019- Das Bundesarbeitsgericht hat nun die Gründe einer Entscheidung aus Juni 2019 (Beschluss vom 12.06.2019 – 1 ABR 5/18) veröffentlicht, die Arbeitgeber kennen sollten, die Matrixstrukturen oder betriebsübergreifende Personalstukturen unterhalten. In dem Fall wurde eine zustimmungspflichtige Einstellung i.S.d. § 99 Abs. 1 BetrVG bejaht, als ein Vorgesetzter die Personalverantwortung für Mitarbeiter eines anderen Betriebs übernehmen sollte. […]
Das arbeitsrechtliche Mandat: Teilzeit und geringfügige Beschäftigung 31. Juli 2019- Demnächst erscheint das neue Praxishandbuch „Teilzeit und geringfügige Beschäftigung“. Herausgeber und Autoren sind unsere Partner Dr. Stephan Pauly und Dr. Osnabrügge. Teilzeit und geringfügige Beschäftigung wird immer mehr die Regel als die Ausnahme: Etwa 27 % der Beschäftigten – das ist mehr als jeder Vierte – arbeitet laut Statistischem Bundesamt in Teilzeit. Für Sie als […]
Arbeitsunfall oder privates Risiko? Wie die Rechtsprechung zeigt, steckt bei der Abgrenzung der Teufel oft im Detail. 31. Juli 2019- Der Arbeitsunfall und die daraus resultierenden Ansprüche des Verunfallten sind im 7. Buch des SGB geregelt. Es umfasst u.a. Ansprüche auf Heilbehandlung, Verletztengeld und Rentenansprüche im Falle der Erwerbsminderung. Die Kosten hierfür trägt – anders als bei privaten Unfällen – nicht die Krankenkasse oder Rentenversicherung, sondern die zuständige Berufsgenossenschaft. Beim Arbeitsunfall ist die Behandlungsqualität häufig […]
IAPP Meeting – Vollzug der DSGVO 4. Juli 2019- Am 09.07.19 findet ab 17:00 h ein weiteres Treffen des IAPP KnowledgeNet Rhein-Ruhr statt, welches von RA Dr. Drewes als Co-Chair mit organisiert wurde. Als Host konnte die Deutsche Post DHL gewonnen werden. Prof. Dr. Kugelmann, der derzeitige Vorsitzender der Datenschutzkonferenz und zugleich Leiter der Datenschutzaufsichtsbehörde Rheinland-Pfalz, wird zum Vollzug der DSGVO durch Aufsichtsbehörden referieren. […]
Neue Regeln zum Verfall von Urlaubsansprüchen, Teil II: Das BAG stellt klar, was Arbeitgeber unternehmen müssen 1. Juli 2019- Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat in der vergangenen Woche die Entscheidungsgründe zu einem Urteil aus Februar 2019 veröffentlicht, das wichtige Hinweise für die Umsetzung der EuGH-Rechtsprechung zum Verfall von Urlaubsansprüchen enthält (Entscheidungsgründe zum Urteil vom 19.02.2019 – 9 AZR 423/16). Das EuGH-Urteil vom 06.11.2018 hatten wir im vergangenen Jahr hier besprochen. Danach war zumindest klar, dass […]
Neuer Aufsatz: Kritische Betrachtung der Orientierungshilfe Werbung 30. Juni 2019- In der Zeitschrift für Datenschutz (ZD) Heft 7 ab S. 296 nimmt RA Dr. Drewes eine kritische Betrachtung der Orientierungshilfe zur Direktwerbung der Datenschutzkonferenz vor. Er zeigt auf, dass die von den Aufsichtsbehörden für den Datenschutz vorgegebenen Anforderungen keineswegs zwingend sind. Gefordert ist eine europaweit einheitliche Auslegung der Begrifflichkeiten der DSGVO sowie der Anforderungen an […]
WirtschaftsWoche vom 31.05.2019: PAULY & PARTNER im „Arbeitsrecht“ als „TOP KANZLEI 2019“ ausgezeichnet 13. Juni 2019- Pauly & Partner wird in der aktuellen WirtschaftsWoche-Listung im Rechtsgebiet „Arbeitsrecht“ als „TOP KANZLEI 2019“ ausgezeichnet. Unser Partner Dr. Stephan Pauly wird als „TOP ANWALT 2019“ empfohlen. Das Handelsblatt Research Institute befragte mehr als 4.000 Juristen in 245 Sozietäten, die ausgewählten Anwälte wurden gebeten, daraus die renommiertesten Kollegen zu benennen. Die entstandene Liste wurde von […]
Fallstricke bei der Vereinbarung der Rückzahlung von Fortbildungskosten 5. Juni 2019- Das Landesarbeitsgericht Köln (LAG Köln) hat am 04.04.2019 (Az. 6 Sa 444/18) den Anspruch einer Fluggesellschaft auf Rückzahlung von Fortbildungskosten nach der Eigenkündigung eines Piloten abgelehnt. Ein nicht alltäglicher Fall, der aber aufzeigt, welche Regeln bei Fortbildungsvereinbarungen und insbesondere der Vereinbarung über die Rückzahlung der entstandenen Kosten für den Fall, dass der Mitarbeiter das Unternehmen […]

Zum News-Archiv