• Team
  • Philipp Mohr LL.M.

Philipp Mohr LL.M.

Rechtsanwalt
Tätigkeitsschwerpunkt Arbeitsrecht

  • +49 (228) 6 20 90 00
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Überblick

Philipp Mohr, LL.M., Rechtsanwalt, verfügt über langjährige Erfahrung in der Beratung und Vertretung von Insolvenzverwaltern bei der Ermittlung und Durchsetzung von Insolvenzanfechtungsansprüchen und Organhaftung sowie der Vertretung von Gesellschaften und Kreditinstituten bei der Abwehr von Insolvenzanfechtungsansprüchen. Auch die Vertretung von Gesellschaften bei der Geltendmachung von Aus- und Absonderungsansprüchen gegenüber insolventen Unternehmen gehört zu seinem täglichen Geschäft.

Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt auch im Insolvenzarbeitsrecht. Bei arbeitsrechtlichen Fragestellungen mit Bezug zu Insolvenzverfahren profitieren unsere Mandanten von seiner Expertise im Insolvenzrecht und seiner Dozententätigkeit im Fachanwaltslehrgang Insolvenzrecht.

Fakten

  • Ermittlung und Geltendmachung sowie Abwehr von Insolvenzanfechtungsansprüchen
  • Durchsetzung von Organhaftungsansprüchen
  • Beratung der Geschäftsleitung in Krisensituationen
  • Vertretung von Geschäftsführern nach Inanspruchnahme durch Insolvenzverwalter
  • Vorbereitung und Begleitung bei insolvenzbedingten Restrukturierungs- und Personalabbaumaßnahmen; Verhandlungen mit den Betriebsräten zu Interessenausgleich und Sozialplan
  • Führung von Kündigungsschutzverfahren in Insolvenzverfahren
  • Geltendmachung und Abwehr von Arbeitnehmeransprüchen in Insolvenzverfahren

Vita
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn (2001)
  • Referendariat beim OLG Koblenz (2001-2003)
  • LL.M. Studiengang an der University of Canterbury in Christchurch, NZ (2004-2005)
  • Rechtsanwalt seit 2006
  • Rechtsanwalt bei Dr. Ringstmeier & Kollegen Rechtsanwälte GbR, Köln/Bonn (2006-2018)
  • Rechtsanwalt bei sgpartner Rechtsanwälte, Bonn (2018-2019)
  • Rechtsanwalt bei Bender Harrer Krevet Rechtsanwälte Partnerschaft mbB (2019-2023)
  • Mitglied im Kölner AnwaltVerein und im Deutschen AnwaltVerein
  • Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft für Insolvenzrecht und Sanierung
Vorträge & Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

  • Mohrbutter/Ringstmeier/Meyer, Handbuch Insolvenzverwaltung, 10. Auflage 2022 (Mitautor)
  • Kölner Kommentar zur Insolvenzordnung, 1. Aufl. 2017 (Mitautor)
  • „Prüfungsmaßstab für die objektive Gläubigerbenachteiligung bei einer Grundstücksübertragung“, Anm. zu BFH, Urt. v. 18.04.2023 (VII R 20/20), VIA 2023, 85
  • „Forderungsabtretung durch Insolvenzgläubiger nach Anmeldung“, Anm. zu BGH, Urt. v. 16.02.2023 (IX ZR 21/22), VIA 2023, 68
  • „Anfechtbarkeit einer Auseinandersetzungsvereinbarung beim Zugewinnausgleich“, Anm. zu OLG Düsseldorf, Urt. v. 15.09.2022 (12 W 12/21), VIA 2023, 35
  • „Keine Änderung der insolvenzrechtlichen Rangfolge durch Eintritt der Neumasseunzulänglichkeit“, Anm. zu BAG, Urt. v. 25.08.2022 (6 AZR 441/21), NZI 2023, 33 (39)
  • „Kein Schadensersatz wegen Nichterfüllung von Masseverbindlichkeiten“, Anm. zu LAG Thüringen, Urt. v. 29.03.2022 (5 Sa 7/22), VIA 2022, 93
  • „Keine Anfechtungssperre durch Mindestlohngesetz“, Anm. zu BAG, Urt. v. 25.05.2022 (6 AZR 497/21), VIA 2022, 87
  • „Gläubigerbenachteiligung und Kenntnis des Gläubigerbenachteiligungsvorsatz bei Sicherungsübereignung“, Anm. zu OLG Braunschweig, Urt. v. 27.04.2022 (9 U 40/21), VIA 2022, 67
  • „Reichweite des Sanierungsprivilegs nach § 2 COVInsAG“, Anm. zu LG Lüneburg, Urt. v. 12.01.2022 (3 O 137/21), VIA 2022, 62
  • „Anfechtungssperre durch Mindestlohngesetz“, Anm. zu LAG Gessen, Urteil v. 19.10.2021 (12 Sa 587/21), VIA 2022, 39
  • „Zur Insolvenzanfechtung der unentgeltlichen Zuwendung des Bezugsrechts aus einer Risikolebensversicherung“, Anm. zu BGH, Urteil v. 22.10.2015 (IX ZR 248/14), EWiR 2016, 53
  • „Arbeitszeitkonten in der Insolvenz“, InsbürO 2014, 311
  • „Anfechtbarkeit der Ablösung eines Grundpfandrechts“, Anm. zu BGH, Urteil v. 13.02.2014 (IX ZR 133/13), NZI 2014, 397
  • Gläubigerbenachteiligung durch Aufwertung einer Insolvenzforderung zur Masseverbindlichkeit („Karstadt-Arcandor“), Anm. zu BGH, Urteil v. 26.04.2012 (IX ZR 146/11), EWiR 2012, 565
  • Grenzüberschreitende Insolvenz: Internationale Zuständigkeit für die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen einer Gesellschaft mit Auslandssitz bei Einstellung des Geschäftsbetrieb, Anm. zu BGH, Urteil v. 01.12.2011 (IX ZB 232/10), ZWH 2012, 209

Vorträge

  • seit 2013 Lehrbeauftragter im Masterstudiengang der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Insolvenzanfechtung)
  • seit 2016 Dozent im Fachanwaltslehrgang Insolvenzrecht bei der Deutschen Anwalt Akademie (Insolvenzarbeitsrecht und Insolvenzanfechtung)
  • von 2010 bis 2020, jährlicher Vortrag „Insolvenzanfechtung aus der Sicht des Insolvenzverwalters und Beraters“, Deutsche Anwalt Akademie
  • seit 2022, jährlicher Vortrag „Die Vorsatz- und Schenkungsanfechtung im Insolvenzverfahren“, deutsche Anwalt Akademie
  • seit 2023, jährlicher Vortrag „Gesellschafterdarlehen in Krise und Insolvenz“, deutsche Anwalt Akademie
  • 2018, „Der Anfechtungsprozess“, Forum Institut für Management
  • 2017, „Ausufernde Insolvenzanfechtung? – Auswirkungen durch neues Recht und Technik“, zusammen mit Dr. Riewe, Deutscher Anwaltstag 2017 in Essen
  • von 2014 bis 2017 „Insolvenzanfechtung in der Praxis“, ARGE Insolvenzrecht und Sanierung
  • von 2013 bis 2014, jährlicher Vortrag „Arbeitsrecht in der Insolvenz“, Forum Institut für Management
  • 2012, „Insolvenzrechtliche Anfechtungsansprüche auffinden und durchsetzen“, Forum Institut für Management

Empfehlungen

2022

Kanzleimonitor 2022/2023

In der Studie „Kanzleimonitor 2022/2023“ belegt Dr. Stephan Pauly einen der führenden Plätze unter den von Inhouse-Juristen meist empfohlenen Rechtsanwälten im Arbeitsrecht.
2021

Kanzleimonitor 2020/2021

Die Studie „Kanzleimonitor 2020/2021“ führt Pauly & Partner als eine der deutschlandweit führenden Kanzleien im Arbeitsrecht. Dr. Stephan Pauly belegt einen der führenden Plätze unter den von Inhouse-Juristen meist empfohlenen Rechtsanwälten im Arbeitsrecht.
2021

WirtschaftsWoche-Listung

Pauly & Partner wird in der aktuellen WirtschaftsWoche-Listung im Rechtsgebiet „Arbeitsrecht“ als „TOP KANZLEI 2021“ und Dr. Stephan Osnabrügge als „TOP ANWALT 2021“ ausgezeichnet.